Jugendkulturpreis 2020

"Was geht mich das an?"

Euch beschäftigen die Themen Antisemitismus und Rassismus und ihr wollt andere darauf aufmerksam machen, wo uns diese Themen im Alltag begegnen?
Bewerbt Euch beim Jugendkulturpreis 2020 mit einem kulturellen Beitrag.
Zwischen Geschichte und Gegenwart, zwischen Migration, Identität und Heimat, zwischen Verschwörungstheorien und Holocaustleugnung, zwischen Rechtspopulismus und Hate-Speech, stellt sich uns ständig die Frage: "Was geht mich das an?"
Rassismus und Antisemitismus begegnet uns in den täglichen Nachrichten, im Internet oder in Gesprächen auf dem Schulhof. Bei der Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte, im Wahlkampf oder in der eigenen WhatsApp Gruppe kann man mit rassistischen und antisemitischen Äußerungen konfrontiert werden. Natürlich fällt es uns dann leicht zu sagen: "Das geht mich nichts an", wenn wir nicht gerade selber das Ziel der Äußerungen sind. Umso bemerkenswerter sind die vielen Aktionen und Äußerungen junger Menschen, die sich gegen Rassismus und Antisemitismus engagieren.
 
Aufstehen gegen Antisemitismus, Rassismus und Rechtspopulismus!
Was tust du, was tut ihr gegen Antisemitismus und Rassismus?
Beschreibt Situationen, die ihr in eurem Alltag erlebt oder von Freunden erzählt bekommen habt. Stellt mit künstlerischen Mitteln dar, wie ihr mit diesen umgeht. Die Umsetzung kann z.B. musikalisch, als Theaterstück, als Skulptur, Malerei oder Zeichnung, literarisch – als Prosa oder Poetry, fotografisch oder filmisch erfolgen. Die Form des Beitrags ist frei wählbar.
 
Teilnehmen können Gruppen von Jugendlichen oder Einzelpersonen zwischen 12-21 Jahren aus dem Oberbergischen Kreis.
Wir bitten darum, die Beiträge in digitaler Form einzureichen – also z.B. als digitale Fotostrecke, als Videoclip, als Audiodatei oder als Textdatei – an info@netzgegenrechts-
oberberg.org. (Bei Skulpturen oder Malerei zunächst Fotos einsenden, eventuell werden die Werke dann bei der Preisverleihung ausgestellt.) Dateien ab einer Größe von 5 MB bitte
nur über einen Filehosting-Dienst (z.B. https://wetransfer.com/) übermitteln.
Bitte achtet bei der Einreichung darauf, dass ihr Angaben über euch bzw. eure Gruppe macht und euer Werk kurz erläutert, auch den Bezug zum Oberbergischen Kreis. Solltet ihr Bezug auf Inhalte aus Filmen, Büchern oder Zeitschriften nehmen, achtet bitte auf korrekte Quellenangaben. Außerdem möchten wir wissen, ob ihr gegebenenfalls mit einer Veröffentlichung einverstanden seid. (Minderjährige benötigen für eine Veröffentlichung das Einverständnis der Eltern, auf Anfrage senden wir euch Einverständniserklärungen zu).

Die Arbeiten werden von einer Jury bewertet. Die drei besten werden mit 500 € (1. Preis), 300 € (2. Preis) und 200 € (3. Preis) prämiert. Die Preisverleihung wird im Frühjahr 2021 im Rahmen einer Veranstaltung gegen Antisemitismus, vorgenommen.
Der Einsendeschluss wurde auf den 28.02.2021 verlängert!

Zurück

Mahnwache zum Gedenken an das rassistische Massaker in Hanau

19. Februar 2021 – 18.30 Uhr – Gummersbach Lindenplatz
Wir schließen uns dem Aufruf von der Initiative "unser Oberberg ist bunt nicht braun" an eine Mahnwache im Gedenken an das rassistische Massaker in Hanau zu veranstalten.
In den Abendstunden des 19. Februar 2020 ermordete ein aufgehetzter Rassist in Hanau Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin
#saytheirnames

"Was geht mich das an?"

Was tust du, was tut ihr gegen Antisemitismus und Rassismus?
500 Euro (1. Preis), 300 Euro (2. Preis) und 200 Euro (3. Preis)

die immer noch unterschätzte Gefahr

Veranstaltung am 30.09.2020 um 19 Uhr in der Halle 32 in Gummersbach.
Anmeldungen bitte unter: info@netzgegenrechts-oberberg.org.

Open Air Filmvorführung

Das Netzwerk gegen Rechts im Oberbergischen Kreis zeigt in Kooperation mit dem Mehrgenerationenpark des AWO Kreisverband Rhein-Oberberg den Film Wildes Herz über die Band Feine Sahne Fischfilet am 06.08.2020, Filmstart 20:00 Uhr