Gegen Alltagsrassismus

Videoaktion

Jugendliche (Alter: 14 bis 21 Jahre), Jugendzentren und Schulen aus dem Oberbergischen Kreis, können sich beim Netzwerk gegen Rechts anmelden um Videos gegen Alltagsrassismus zu drehen. Gedreht werden kann in den Monaten September, Oktober und November.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Gedreht werden die Videos mit professioneller Unterstützung durch Medienpädagog*innen des Medienprojektes Wuppertal, mit professionellem Equipment. Videos die vor dem 16.10.2020 fertig gestellt wurden, können sich für den Jugendkulturpreis 2020 bewerben.
Teilnehmen können Gruppen in der Größe von 4 bis max. 12 Personen. Schulklassen können entsprechend aufgeteilt werden. Es können Spielfilme, Dokumentationen, Trickfilme oder auch Musikvideos gedreht werden.
Für die Produktion der Kurzfilme benötigen die Teilnehmer*innen drei Tage Zeit (erster Tag Planung, zweiter und dritter Tag Dreh). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Das Thema:

Jugendliche aus dem Oberbergischen Kreis erhalten die Möglichkeit sich offen über ihre persönlichen Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung und ihren Umgang damit, auseinanderzusetzen. Wo spielt die eigene Herkunft und kulturelle Zugehörigkeit eine Rolle, wo gibt es kulturelle Unterschiede und Abgrenzungen? Mit wem sind sie befreundet – mit wem nicht? Was lernen sie von anderen Kulturen und wie wirkt sich kulturelle Vielfalt auf den Freundeskreis aus?
Bezeichnungen wie »Kartoffel« oder »Kanake« gehören für die Jugendlichen zu ihrer Sprache dazu, oft werden rassistische Äußerungen im Freundeskreis geduldet oder als Spaß gesehen. Doch wo hört der Spaß auf und wo fängt die Beleidigung an? Wann wird eine Beleidigung zur Diskriminierung oder gar zu Rassismus? Wie reagieren Menschen, wenn eine Einzelperson oder eine Gruppe beleidigt wird? Wo mischen sie sich ein und wo nicht?
 
In Zeiten von Rechtspopulismus und Hetze im Netz können die Jugendlichen offen von ihren Erfahrungen, Sorgen und Hoffnungen berichten und diese in einer Filmidee umsetzen.
Das Ziel des Filmprojektes ist es, Diskussionen zum Umgang miteinander anzuregen und einen offenen und persönlichen Austausch zu fördern sowie gegenseitige Akzeptanz und Respekt zu stärken.
Eine Bewerbung ist ab sofort möglich unter: info@netzgegenrechts-oberberg.org oder 02261/9877668

Zurück

Online-Fortbildung

Multiplikator*innenschulung wird am 30.11.2020 von 14.00 bis 19.00 Uhr als Online-Veranstaltung nachgeholt.

Referent*innen: Anke Hoffstadt und Alexander Häusler
Anmeldung an das Netzwerk gegen Rechts

– Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat (Online)

Online-Vortrag zur Reichsbürgerbewegung mit anschließender Diskussion 
am 12.11.2020 von 19:00 bis 21:15 Uhr

Videoaktion

Kurzfilme selber machen!
September- November 2020
Alter 14-21 Jahre
Die Teilnahme ist Kostenlos!
Um Anmeldung beim Netzwerk gegen Rechts wird gebeten.

"Was geht mich das an?"

Was tust du, was tut ihr gegen Antisemitismus und Rassismus?
500 Euro (1. Preis), 300 Euro (2. Preis) und 200 Euro (3. Preis)