Argumentationstraining gegen Rechtspopulismus

„Man wird ja wohl noch sagen dürfen…?“

Argumentationstraining gegen rechtspopulistische und rassistische Parolen

Wenn bisher Unsagbares plötzlich sagbar wird, ob in der Politik, im Sportverein, oder in Bus und Bahn – rechtspopulistische Positionen finden zunehmend Eingang in gesellschaftliche Diskurse.

In diesem Workshop gehen wir deshalb der Frage nach, was sogenannte Stammtischparolen auszeichnet und welche Schwierigkeiten im Umgang mit ihnen bestehen. Zum einen beschäftigen wir uns mit rechtspopulistischen Behauptungen und versuchen, diese argumentativ  zu entkräften. Zum anderen möchte der Workshop auch die Sicherheit der Teilnehmenden im Gespräch stärken, indem Kommunikationstechniken und Möglichkeiten der Rhetorik diskutiert und geübt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Termin: 16. Juni 2018, 10:00 bis 16:00 Uhr

Podiumsdiskussion "Vielfalt als Chance"

"Vielfalt als Chance! Wie kann Integration gelingen?"

die Nümbrechter "Terre des hommes"-Gruppe veranstaltet am Freitag, den 27. April, um 19 Uhr im Nümbrechter Ratssaal eine Podiumsdiskussion zum diesem Thema.
Als Moderator haben die Nümbrechter Rainer Schmidt gewonnen, den wir im vergangenen Sommer bei der Veranstaltung des Netzwerks gegen Rechts erleben konnten. Dazu kommt von Oliver Welke ein Video-Grußwort.
Es diskutieren: Diyar Agu, Mona Avad, Ayleen Dardan, Hilko Redenius und Kirsten Wallbaum - mehr über die einzelnen Personen in der beiliegenden Einladung.
Kulturbeiträge von Christine Bretz und dem Campus Chor Nümbrecht

Termin: Freitag, den 27. April, um 19 Uhr im Nümbrechter Ratssaal

Licht ins Dunkel

Lesung aus neuem Bibliotheksbestand

Aufklärung und Information der Bürgerinnen und Bürger des Oberbergischen Kreises sind wichtige Aufgaben des Netzwerks gegen Rechts im Oberbergischen Kreis, um Menschen zu befähigen, sich ein Urteil in Bezug auf Rechtsextremismus, Rassismus und Diskrimierung zu bilden und entsprechend eine Haltung für Toleranz, Vielfalt und demokratisches Miteinander zu entwickeln.
Durch das Programm NRWeltoffen: Lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus haben nun viele Menschen im Oberbergischen Kreis die Möglichkeit, sich auf vielfältige Weise über die Themenbereichen Rechtsextremismus, Rassismus, Flüchtlinge, Fremdsein, Integration, Prävention, Toleranz, Zivilcourage und Politische Bildung in der Kreis- und Stadtbücherei in Gummersbach zu informieren. Sie möchten sich den Themen vielleicht auf wissenschaftliche Weise nähern oder eher über eine Biografie, einen Film oder einen Roman. Die Bücherei hält ganz unterschiedliche Publikationsformen bereit – auch solche, die für den schulischen Unterricht geeignet sind.

Mike Altwicker von der Buchhandlung Hansen & Kröger aus Wiehl gibt Ihnen einen Einblick in die vorhandenen Titel.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

<<< Mehr Informationen >>>

Termin: Donnerstag, der 22. März 2018 um 18:15 Uhr in der Kreis und Stadtbücherei Gummersbach

 

 

Benefiz-Konzert Aeham Ahmad

Freitag, den 9. März 2018 um 18 Uhr

Aeham Ahmad ist der Pianist, der in den Trümmern von Yarmouk sein Klavier auf die Straße geschoben und gespielt hat, bis der IS sein Klavier verbrannte und er fliehen musste. 

Er möchte nun seine Familie und Freunde in Yarmouk und Ost-Ghouta dringend unterstützen. Deshalb spielt er nun an einem freien Tag spontan dieses Benefiz-Konzert bei uns und möchte Spenden einsammeln. 

 

Aeham Ahmad wird seine Lieder spielen und zwischendurch vom Schicksal seiner Familie und seinen Freunden erzählen. Der syrische Mitbürger Mohammad Belal aus Wiehl wird das dann auf Deutsch übersetzen. 

  

Hier können Sie/könnt ihr sehen, was wir zu erwarten haben: https://www.youtube.com/watch?v=Sy0trLoNZnw

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie/ihr Familie und Freunde informiert und zahlreich erscheint.

Termin:

Freitag, den 9. März 2018 um 18 Uhr evangelische Kirche Oberbantenberg

Oberbantenberger Str. 44, 51674 Wiehl

„Unser Oberberg ist bunt – nicht braun!“

Termin: Mittwoch, der 10. Januar 2018, um 19.30 Uhr

2018: Setzen sich die Rechten fest? Was können wir dagegen unternehmen?

Das Jahr 2017 hat sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch im Bund die AfD ins Parlament gebracht. Auch in anderen Ländern Europas sind Rechtsextremisten und Rechtspopulisten stärker geworden, in Österreich sind sie wieder an der Regierung beteiligt.

Im Oberbergischen hat es in einzelnen Stimmbezirken erschreckend hohe Anteile für die AfD gegeben, in Waldbröl-Eichen waren es über 50%. Zu Beginn des neuen Jahres wollen wir uns zusammensetzen und gemeinsam überlegen, wie solche Ergebnisse zu Stande kommen und was die demokratisch gesinnten Menschen tun können, um solchen Ergebnissen und den dahintersteckenden Stimmungen entgegen zu wirken.

 Gast an diesem Abend wird der Politikwissenschaftler Pierre Klapp sein, der über die aktuellen Tendenzen und Strukturen in der AfD referiert; eine weitere Grundlage für die Diskussion sind unsere Analysen der Landtags- und der Bundestagswahl 2017.

 

Veranstalter: „Unser Oberberg ist bunt – nicht braun!“

Termin: Mittwoch, der 10. Januar 2018, um 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Hotel Deubel, Oberwiehler Str. 126, 51674 Wiehl

 

Wir freuen uns auf eine interessante Diskussion.

Wenn ich mir was wünschen dürfte

Eine Revue der Theatergruppe „Theater verbindet“

Wünsche gibt es viele...
Mit jedem neuen Mitglied der Theatergruppe „Theater verbindet“ kommt ein neuer Wunsch hinzu und die Show verändert sich. Nach dem letzten gelungenen Auftritt im Mai 2017 folgt nun die Fortsetzung. Lassen Sie sich überraschen.
Unterstützung gibt es auch diesmal wieder von "Chorwärts" dem Jazz - und Popchor der Musikschule Gummersbach.

„Auf der Bühne stehen Flüchtlinge und Oberberger,
die mit Christine Bretz eine Revue einstudiert haben,
die nicht nur alle Sinne berührt,
sondern auch das Kunstwerk vollbringt,
Integration öffentlich zu machen
und darüber hinaus den großen Wert des Friedens feiert.“
(Anzeigen-Echo, 7. Juni 2017/rg)

12.12. 2017,19.00Uhr
Studiobühne der Halle 32

Argumentationstraining gegen Rechtspopulismus

„Man wird ja wohl noch sagen dürfen…?“

Argumentationstraining gegen rechtspopulistische und rassistische Parolen

Wenn bisher Unsagbares plötzlich sagbar wird, ob in der Politik, im Sportverein, oder in Bus und Bahn – rechtspopulistische Positionen finden zunehmend Eingang in gesellschaftliche Diskurse.

In diesem Workshop gehen wir deshalb der Frage nach, was sogenannte Stammtischparolen auszeichnet und welche Schwierigkeiten im Umgang mit ihnen bestehen. Zum einen beschäftigen wir uns mit rechtspopulistischen Behauptungen und versuchen, diese argumentativ  zu entkräften. Zum anderen möchte der Workshop auch die Sicherheit der Teilnehmenden im Gespräch stärken, indem Kommunikationstechniken und Möglichkeiten der Rhetorik diskutiert und geübt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Termin: 16. Juni 2018, 10:00 bis 16:00 Uhr

Zurück

Einen Kommentar schreiben